Meerschweinchen A ,B, C

 

A uslauf und viel Platz brauchen Meerschweinchen, bitte daran beim Kauf des Käfigs oder einrichten von Aussenanlagen denken.

Baden mag ein Meerschweinchen gar nicht. Wenn ein Fellputz dringend nötig ist reicht ein feuchter Schwamm, mit dem ihr behutsam über sein Fell streicht.

Charakterlich sind Meerschweinchen eher zurückhaltend. Solange sie noch jung sind, könnt ihr sie fördern. Beschäftigt euch viel mit ihnen, dann werdet ihr lustige und zutrauliche Hausgenossen haben.

Durchfall bekommen Meerschweinchen von zu viel Nassfutter. Am besten sofort mit einer Kotprobe zum Tierarzt und viel Heu füttern.

Einstreu bekommt ihr im Zoofachhandel in Form von Sägespänen. Heu sollte auch nie fehlen. Ihr könnt auch beim Bauern erfragen, ob er das dort viel preiswertere Heu verkauft. Beim Spaziergang könnt ihr Obstbaumzweige zum Knabbern sammeln, auch Löwenzahn und Gras gehören mit zu den Lieblingsspeisen dieser Tiere.

Futter könnt ihr entweder selbermischen (geschroteter Mais, Haferflocken, getrockneten Möhrenscheiben, getrocknete Kräuter, Weizen, Sonnenblumenkerne, Pellets usw. ) oder im Fachhandel kaufen. Dazu gibt es Grünzeug der Saison z.B.: Möhren, Löwenzahn, Gras (kein Klee!), Salat (kein Kopfsalat!), Äpfel, Birnen, Petersilie, Paprika, Salatgurken, Kohlrabi, Rote Beete, Tomaten. Ab und zu ein trockenes Stück Brot wird sehr gerne angenommen.

Giftige Pflanzen  Herbstzeitlose, Hundspetersilie, Schierling, Tollkirsche, Goldregen, Eibengewächse sind auch Meerschweinchen gefährlich, Klee  und Kohl sollte das Meerschweinchen nur gelegentlich und in sehr kleinen Mengen bekommen, da sie stark blähen.

Herkunft der Meerschweine ist Südamerika. In Peru , Ecuador und in Kolumbien findet man auch heute noch wildlebende Meerschweinchen. Bei den Inkas waren die Meerschweinchen nicht nur Fleischlieferanten, sondern dienten auch als Opfertiere für den Sonnengott. Die Portugiesen brachten unsere heutigen Meerschweinchen nach Europa.

Impfungen gibt es für Meerschweinchen keine.

Jungtiere kommen nach einer Tragzeit von 63 -  72 Tagen zur Welt und wiegen zwischen 50 und 100 Gramm. Sie werden mit offenen Augen und behaart geboren und sind schon nach 1 bis 2 Stunden quicklebendig. Regelmässig werden sie von ihrer Mutter gesäugt. Beim Auslauf tippeln die Kleinen im Gänsemarsch der Mutter hinterher und hören die Mutter  das Verlassensein-Quieken, saust sie sofort los um ihr Kleines mit einem freundlichen Gurren wieder zur Gruppe zurückzuführen.

Kaufüberlegungen sollten sein.

 

    • 1. Ein Meerschweinchen kann in Ausnahmefällen 8 bis 10 Jahre alt werden. Wirst du bereit sein solange für das kleine Tier zu sorgen?
    • 2. Zum Wohlfühlen braucht das Meerschweinchen einen großen Käfig. Ist genug Platz dafür da?
    • 3. Der Käfig muss immer sauber sein und das Futter immer frisch. Wirst du immer die Zeit aufbringen können das zu leisten?
    • 4. Ein Meerschweinchen kann nicht immer mit in den Urlaub fahren. Wer versorgt es in dieser Zeit?
    • 5. Auch Meerschweinchen können krank werden, dann müssen die Tiere zum Tierarzt, was teuer werden kann, kannst du dir das leisten?
    • 6. Ein Meerschweinchen ist ein geselliges Tier, wenn du nicht sicher bist ob du jeden Tag mit ihm spielen kannst, überlege dir, ob es nicht besser ist darauf zu verzichten oder zwei Tiere  anzuschaffen.
    • 7. Es ist wichtig vor dem Kauf zu klären, ob vielleicht ein Mitglied der Familie auf Tierhaare allergisch ist.
    • 8.Gleichgeschlechtlich oder Pärchen, das ist hier die Frage. Bei einem Pärchen muss man unweigerlich mit Nachwuchs rechnen. Muss das sein? Zwei gleichgeschlechtliche Tiere, also zwei Weibchen oder Männchen vertragen sich in der Regel sehr gut. Bei zwei Männchen muss man nur darauf achten, dass kein Weibchen in der Nähe ist, sonst fangen sie an um es zu kämpfen. Am aller besten ist ein kastriertes Männchen und ein bis zwei Weibchen.

Langhaarmeerschweinchen haben ein seidiges Fell, das bis zu 50 cm lang werden kann. Bei einigen Meerschweinchen ist ein Vorne und Hinten auf den ersten Blick oft nicht zu erkennen. Ihr Fell braucht besondere Pflege, es sollte regelmässig gekämmt und geschnitten werden.

Mangelerkrankungen können durch schlechte  Ernährung hervorgerufen werden . Es zeigen sich dann kahle Stellen im Fell, was aber auch auf Milben- , Haarlings- oder Pilzbefall hinweisen. In einem solchen Fall solltet ihr zum Tierarzt gehen, der euch ein Mittel dagegen geben wird.

Nachwuchs zu Züchten, solltet ihr euch gut überlegen. Habt ihr genug geeignete Abnehmer für euren Nachwuchs? Aus zwei Meerschweinchen können in einem Jahr 100 werden. Achtung, wenn ihr die Tiere einer Familie untereinander verpaart, besteht die Gefahr von schweren Missbildungen.

Optimaler Standort für einen Meerschweinchenkäfig ist ein Zimmer in dem ihr euch häufig aufhaltet.

Pflanzen für die Meerschweinchen solltet ihr nicht am Rand vielbefahrender Straßen pflücken (Bleivergiftung), auch nicht auf Wiesen, die mit Pflanzenschutzmittel gespritzt worden sind, und natürlich auch nicht dort wo viele Hunde ausgeführt werden, da deren Kot und Urin Krankheiten übertragen können.

Quarantäne, also die getrennte Haltung des Meerschweinchens von anderen Tieren, soll nur im Krankheitsfall stattfinden.

Rote Augen gibt es nicht nur bei  reinweißen Meerschweinchen, auch bei mehrfarbigen gibt es sie.

Sprechen können die Meerschweinchen auch , natürlich in ihrer Sprache. Hier ein paar Beispiele;
Quiekendes Pfeifen geben Meerschweinchen von sich , wenn sie um Futter betteln, diese Art von Geräusch äußern Meerschweinchen nur den Menschen gegenüber.
Brummen, Grunzen und Knattern, verwenden die Männchen um den Weibchen zu imponieren.
Schnarren, Zischen und Zähneklappern hingegen bedeuten Aggression, Imponiergehabe und dienen zur Warnung des Gegners, also  Vorsicht wenn euer Schweinchen solche Laute ausstößt, es können vielleicht gleich einen Biss verteilen.

Trinken an der Nippeltränke lernen Meerschweinchen schnell. Ihnen einem Napf zu reichen ist nicht ratsam. Das Wasser kann durch Einstreu und Kotbällchen verschmutzt werden.

Um auch ein gesundes Meerschweinchen zu kaufen, solltet ihr folgende Tabelle gut lesen

 

 

Körperteile/Verhalten

Gesundes Meerschweinchen 

Krankes Meerschweinchen 

Verhalten 

munter, neugierig 

träge, teilnahmslos 

Afterregion 

sauber, trocken 

verschmiert, verklebt 

Fell 

sauber und glänzend 

stumpf, dünn, kahle Stellen 

Körperform 

rundlich, gut genährt

eingefallene Flanken 

Augen 

klar, nicht gerötet oder verklebt

gerötet, entzündet, verklebt 

Nase 

trocken, sauber

verkrustet, verklebt

 
 

Vitamin C kann ein Meerschweinchen nicht selber bilden, daher braucht es ein hochwertiges Futter mit Vitamin Zusatz und Früchte/Gemüse.

Wilde Verwandte gibt es zahlreich. Einige seien hier aufgezählt; das Wasserschwein lebt in Südamerika, das Felsenmeerschweinchen klettert sogar auf Bäume, das Wieselmeerschweinchen z.B. lebt in den chilenischen Anden, der Nutria in Südamerika.

Xylophon spielen Meerschweinchen leider nicht.

Zahnkontrolle ist auch bei den Meerschweinchen nötig. Da die Meerschweinzähne ständig nachwachsen, müssen sie durch Nagen an altem Brot oder an Zweigen auf natürliche Art abgenutzt werden. Aber auch angeborene Gebissfehlstellungen kommen  vor. Die Schneidezähne können sich dann nicht mehr abreiben. Hier muss der Tierarzt durch regelmäßiges, (je nach Stärke der Fehlstellung etwa alle 3 Monate)  Kürzen,  dem Meerschweinchen das Fressen ermöglichen.

 

 

Hier noch ein wichtiger Hinweis: Meerschweinchen sollten niemals allein gehalten werden, denn wie Ihr ja schreibt, leben sie in freier Natur in einem Rudel. Der Mensch kann, egal wie viel er sich um sein Tier kümmert, niemals einen Meerschweinchenpartner ersetzen. Auch Kaninchen sind keine geeigneten Partner für ein Meerschweinchen, denn sie sprechen unterschiedliche „Sprachen“. Also, wenn man sich für Meerschweinchen als Haustier entscheidet, sollten es immer (mindestens) zwei sein.

powered by Beepworld